Bioabfall

  Größe des Bioabfallbehälters
   (die Gebühren finden Sie unter "Preise")
  60 Liter
   
  120 Liter
   
  240 Liter
   

Die Biobehälter sind in verschiedenen Größen je nach der anfallenden Abfallmenge erhältlich. Die monatliche Gebühr für den Behälter Ihrer Wahl finden Sie hier.
Für kurzzeitig anfallende Kleinmengen gibt es den Bioabfallsack, den Sie mit dem Aufdruck des Abfallwirtschaftsbetriebes in den Samtgemeindeverwaltungen, auf dem Betriebshof Linden, in der Buchhaltung der Abfallwirtschaft in der Dietrich-Bonhoeffer-Str. 1 (blaues Haus) sowie in der Stadtverwaltung erhalten können.

Was Sie noch wissen müssen

Zu einem erheblichen Anteil besteht der Hausmüll aus organischen Abfällen. Die getrennte Erfassung dieser Abfälle und deren anschließende Kompostierung sparen wertvollen Raum auf unseren Deponien. Eine saubere Abfalltrennung ist die wichtigste Voraussetzung für Qualitätskompost. So sollten die Kompost-Rohstoffe frei sein von Plastikabfällen, Verpackungen und sonstigen Fremdkörpern. Kunststoffbeutel gehören, auch wenn sie als biologisch abbaubar ausgewiesen sind, nicht in die Biotonne. Es ist absolut wichtig, dass nur kompostierbare Abfälle in die Biotonne gelangen! Der gewonnene, hochwertige Kompost läßt sich außerdem gut als natürlicher Dünger im Garten- und Landschaftsbau verwenden.

  Was darf in den Bio-Abfallbehälter?     Was darf nicht in den Bio-Abfallbehälter?
         
  Obst- und Gemüsereste; Orangen-, Bananenschalen     volle Staubsaugerbeutel, Kehrricht
         
  Kaffeesatz mit Filter, Teebeutel     Asche
         
  Essensreste     Textilien,Leder
         
  verdorbene Lebensmittel     Kunststoffe, behandeltes Holz
         
  Topfpflanzen, Schnittblumen     Boden, Erde, Grasnarbe
         
  verwelkte Blumen     Windeln, Binden
         
  Gartenabfälle, zerkleinerte Äste, Rasenschnitt     Medikamente
         
  Eier- und Kartoffelschalen     Kleintierstreu und Fäkalien von Haustieren
         
        Fleisch, Knochenreste und sonstige
tierische Bestandteile

 

Enthält die Biotonne "Störstoffe", bleibt sie ungeleert stehen und muss für den nächsten Leerungstermin nachsortiert werden.

Tipp! Sammeln Sie bereits in der Küche Ihre kompostierbaren Abfälle in einem Vorsortiergefäß (im Handel erhältlich). Besonders feuchte Abfälle sollten Sie in Papier einwickeln. Dies bindet die Feuchtigkeit und verhindert unangenehmen Geruch. Außerdem können Sie durch gelegentliches Bestreuen mit handelsüblichem Naturkalk den Madenbefall vermindern.

Hier können Sie online einen Biobehälter bestellen:
Online Bestellung
Bitte beachten Sie, dass die Beantragung nur durch den Grundstückseigentümer erfolgen kann.

Ihren persönlichen Abfuhrkalender gibt es als interaktive Online-Version:
Persönlicher Abfuhrkalender