Wichtige Informationen zur aktuellen Situation

 

Auch auf den Recyclinghöfen Linden, Klein Elbe und dem EVZ Bornum sowie im Bodenlager Weferlingen gilt ab sofort die 3G - Pflicht.   (Stand 24.11.2021)

 

Die Recyclinghöfe, die Bodenläger sowie das EVZ Bornum können nach wie vor ohne Termin angefahren werden.

Unsere Kundinnen und Kunden werden gebeten, entsprechende Nachweise bei sich zu führen und auf Verlangen vorzulegen.

Ein Betreten der Dienstgebäude ist nur nach Terminabsprache oder in Ausnahmefällen möglich.

Hierfür können Sie sich vor Ort über die LUCA-App einwählen oder ein Formular zur Kontaktnachverfolgung ausfüllen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Ihr ALW - Team

 

Bodenlager Weferlingen geschlossen

 

Das Bodenlager Weferlingen bleibt aus betrieblichen Gründen am 04.12.2021 geschlossen!   

 

Alternativ öffnen wir dafür am 11.12.2021!              

 

 

 

 Ihr ALW-Team

Feiertagsterminverschiebungen 2020/21

 

Feiertagsverschiebungen für die Rest-, Bio-, Papier- und Wertstoffabfuhr 2021 / 22
             
Dezember 2021 Heilig Abend Fr. 24.12.2021 keine Verschiebung    
             
             
             
             
             
             
 Januar Neujahr 2022  Sa.  01.01.2022  keine Verschiebung     
             
             
April   Mo. 11.04.2022 wird vorverlegt auf Sa. 09.04.2022
    Di. 12.04.2022 wird vorverlegt auf Mo. 11.04.2022
    Mi. 13.04.2022 wird vorverlegt auf Di. 12.04.2022
    Do. 14.04.2022 wird vorverlegt auf Mi. 13.04.2022
  Karfreitag Fr. 15.04.2022 wird vorverlegt auf Do. 14.04.2022
             
  Ostermontag Mo. 18.04.2022 verschiebt sich auf Di. 19.04.2022
    Di. 19.04.2022 verschiebt sich auf Mi. 20.04.2022
    Mi. 20.04.2022 verschiebt sich auf Do. 21.04.2022
    Do. 21.04.2022 verschiebt sich auf Fr. 22.04.2022
    Fr. 22.04.2022 verschiebt sich auf Sa. 23.04.2022
             
Mai 01. Mai So. 01.05.2021 keine Verschiebung    
             
   Himmelfahrt  Do. 26.05.2022 verschiebt sich auf Fr. 27.05.2022
    Fr. 27.05.2022 verschiebt sich auf Sa. 28.05.2022
             
   Pfingsten Mo.  06.06.2022 verschiebt sich auf  Di. 07.06.2022 
    Di. 07.06.2022 verschiebt sich auf Mi. 08.06.2022
    Mi. 08.06.2022 verschiebt sich auf Do. 09.06.2022
    Do. 09.06.2022  verschiebt sich auf Fr. 10.06.2022
    Fr. 10.06.2022 verschiebt sich auf Sa. 11.06.2022
             
 Oktober Tag der D. Einheit  Mo. 03.10.2022 verschiebt sich auf Di. 04.10.2022 
    Di. 04.10.2022  verschiebt sich auf Mi. 05.10.2022 
    Mi. 05.10.2022 verschiebt sich auf Do.   06.10.2022 
    Do. 06.10.2022 verschiebt sich auf Fr. 07.10.2022 
    Fr. 07.10.2022 verschiebt sich auf Sa.  08.10.2022 
             
Oktober /Nov. Reformationstag Mo. 31.10.2022 verschiebt sich auf Di. 01.11.2022 
    Di. 01.11.2022 verschiebt sich auf Mi.  02.11.2022 
    Mi. 02.11.2022 verschiebt sich auf Do.  03.11.2022 
    Do. 03.11.2022  verschiebt sich auf  Fr. 04.11.2022 
    Fr. 04.11.2022  verschiebt sich auf  Sa. 05.11.2022 
             
 Dezember 2. Weihnachtstag  Mo. 26.12.2022  verschiebt sich auf  Di.  27.12.2022 
    Di. 27.12.2022  verschiebt sich auf  Mi.  28.12.2022 
    Mi. 28.12.2022  verschiebt sich auf  Do.  29.12.2022 
    Do. 29.12.2022  verschiebt sich auf  Fr. 30.12.2022 
    Fr. 30.12.2022  verschiebt sich auf  Sa.  31.12.2022 
             
 Januar  Neujahr 2023 So. 01.01.2023  keine Verschiebung     
             

 

Verkauf von mobilen Gitterboxen

 

Der ALW hat gemeinsam mit der Fa. ALBA Niedersachsen-Anhalt GmbH ab 2021 als Gebietsteilungsprojekt die

Wertstofftonne im Landkreis Wolfenbüttel eingeführt. Im Zuge der Aufstellung der Wertstofftonnen haben wir eine

große Anzahl an vermieteten mobilen Gitterboxen, die zur Lagerung der gelben Säcke genutzt wurden zurück bekommen.

Diese stehen derzeit auf dem Betriebshof in Linden zum Verkauf bereit.

Was auch immer Sie lagern oder transportieren möchten, die mobile Gitterbox könnte auch für Sie interessant sein.

Zum Beispiel für die Lagerung von Brennholz, als Gebrauchtwäschebox in Betrieben, für Bälle in Sportvereinen oder Spielzeug 

in Kindergärten und sicherlich vieles mehr.

Solange der Vorrat reicht bieten wir gebrauchte mobile Gitterboxen mit und ohne Deckel an. 

Bei Interesse senden Sie uns einfach eine E-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Betreff: Kauf mobile Gitterbox, wir rufen Sie gerne zurück.

 

Maße der Gitterbox Breite 1,20 m / Tiefe 1,00 m / Höhe 0,90 m (mit Rädern 1,20 m )

Kosten einer gebrauchten Gitterbox 100,00 Euro zzgl. Mwst. (mit und/oder ohne Deckel)

Kosten einer neuen Gitterbox 390,00 Euro zzgl. Mwst.

 

Ihr ALW-Team

 

 

 

Einstellung der Abfuhr in der 6.KW

 dem 15.02.2021 wird die Müllabfuhr wieder aufgenommen.                                                        Stand 12.02.2021

Die ausgefallene Papiertour der 6. Kalenderwoche kann nicht nachgeholt werden. Die Bioabfuhr entfällt in der 6. und der 7. Kalenderwoche um zu ermöglichen, die ausgefallene Restabfalltour dieser Woche nachzuholen.

Die Abholung der Wertstofftonnen der 6. Kalenderwoche wird der ALW in seinem Bereich (Innenstadtkern WF, Wendessen, Halchter, Linden) in der 7. Kalenderwoche nachholen.

ALBA Niedersachsen-Anhalt GmbH ist ein Nachholen der Leerungen im restlichen Landkreisgebiet leider nicht möglich. Fragen hierzu sind bitte direkt an die ALBA Niedersachsen-Anhalt GmbH zu richten (Tel. Nr.: 0800-22 32 555).

Um die Abfuhr der Behälter in der kommenden Woche möglichst erfolgreich und gefahrlos durchführen zu können, sind wir auf ihre Mithilfe als Bürgerinnen und Bürger angewiesen.

Nur gemeinsam können wir das Bestmögliche erreichen. So können die Tonnen beispielsweise auch an für unsere Fahrzeuge zugängliche Stellen an der Straße gebracht werden,

an denen diese üblicherweise nicht stehen. Sie können sich dazu auch mit Ihren jeweiligen Nachbarn abstimmen, und für diese Ausnahmesituation auch eine gemeinschaftliche Aufstellfläche wählen.

Wichtig ist, die Zugänglichkeit zu den Tonnen sicher zu stellen. Es hilft zusätzlich, an den für Sie zutreffenden Abfuhrtagen, z.B. das Parken von Fahrzeugen in den Straßen zu vermeiden und so die Durchfahrt zu verbessern.

Es ist uns bewusst, dass diese Optionen nicht für alle Anwohnerinnen und Anwohner umsetzbar sind, aber in derartigen Ausnahmesituationen hilft jede Unterstützung.

 

Nur vorsorglich weisen wir deshalb darauf hin, dass wir in der kommenden Woche nicht geräumte oder aber auch durch geräumte Schneemassen stark eingeengte Nebenstraßen und Stichwege sowie nicht abgestreute Steigungen aus Sicherheitsgründen nicht befahrbaren können. Die Einschätzung der Gefahren obliegt hier dem jeweiligen Kraftfahrer des Sammelfahrzeuges. Aufgrund dessen können stehengelassene Behälter nicht an einem weiteren Ersatztermin nachgefahren werden, sondern können erst zur nächsten regulären Abfuhr wieder zur Leerung bereitgestellt werden.

Ebenso ist ein gefahrloses Abholen der Behälter nur möglich, wenn die Wege zur Straße so freigeräumt sind, dass ein Ziehen der Tonne zum Sammelfahrzeug ermöglicht wird.

Es ist daher durch die Eigentümer/innen dafür zu sorgen, dass die Zugangswege zwischen Stellplatz und Abfallentsorgungsfahrzeug frei zugänglich sind, um die Leerung zu ermöglichen.

Die Behälter über Schneehügel zu ziehen bzw. gar zu heben ist aufgrund des Gewichtes nicht möglich. Daher auch der Appell zur Unterstützung. 

Wir bitten Sie um ihr Verständnis in dieser Ausnahmesituation.

Wir werden selbstverständlich alle Anstrengungen unternehmen, trotz der wetterbedingten Einschränkungen, die Abfuhr der Tonnen durchzuführen.

 

 

Einstellung der Abfallentsorgung in der 6. Kalenderwoche.                                                                     Stand 08.02.2021

Die Schneefälle der letzten Tage stellen die Abfallentsorgung vor besondere Herausforderungen. Tauwetter ist zudem nicht in Sicht.

Aufgrund der weiter anhaltenden außergewöhnlichen Witterungsverhältnisse wird die Abholung der Restabfall- und Wertstofftonnenbehälter in dieser Woche nicht mehr stattfinden können. Das Befahren der Nebenstraßen mit LKW ist in vielen Fällen nicht möglich. Die Schneeanhäufungen in den Seitenflächen erschweren oder verhindern zusätzlich das Erreichen der Tonnen vom Sammelfahrzeug aus.
Die in dieser Woche entfallende Abfuhr der Restabfalltonnen wird in der nächsten Woche an den entsprechenden Leerungstagen nachgeholt. Gleiches gilt für die Wertstofftonnen in der Zuständigkeit des ALW. ALBA wird in dieser Woche die Wertstofftonnen ebenso nicht leeren. Die Tour wird durch ALBA nicht nachgeholt.

Die Abfuhr der Papiertonne entfällt in dieser Woche. Ein Nachholung der Leerungstermine findet nicht statt.

Die Bioabfallbehälter werden in dieser und auch in der 7. Kalenderwoche (bis zum 19.02.2021) nicht geleert.
Die Erfahrung zeigt zudem, dass der eher feuchte Biomüll bei sehr niedrigen Temperaturen in der Tonne festfriert und eine ordnungsgemäße Entleerung dadurch nicht möglich ist.

Die dadurch freigesetzten Fahrzeug- und Personalkapazitäten werden wir für die Nachholung der Restabfall-und Wertstofftonnentouren nutzen, die in dieser Woche entfallen müssen.

Wir gehen aufgrund der Wettervorhersagen davon aus, dass es bis zum Beginn der nächsten Woche zu einer deutlichen Entspannung der Straßenverhältnisse kommen wird, wenn in den nächsten Tagen nicht nur die Hauptstraßen sondern auch Nebenstraßen geräumt werden können, damit ein gefahrloses Befahren mit unseren Sammelfahrzeugen möglich ist.

Wir möchten aber bereits jetzt darauf aufmerksam machen, dass auch in der nächsten Woche nicht geräumte aber auch durch geräumte Schneemassen stark eingeengte Nebenstraßen und Stichwege sowie nicht abgestreute Steigungen aus Sicherheitsgründen nicht befahrbar sein können. Die Einschätzung der Gefahren obliegt hier dem jeweiligen Kraftfahrer des Sammelfahrzeuges.
Aufgrund dessen stehengelassene Behälter werden nicht an einem Ersatztermin nachgefahren, sondern können erst zur nächsten regulären Abfuhr wieder zur Leerung bereitgestellt werden.

Damit ein Abholen ab der nächsten Woche wieder ermöglicht wird, bitten wir Sie dringend um Ihre Mithilfe. Ein gefahrloses Abholen Ihrer Behälter ist nur möglich, wenn Sie die Wege zur Straße so frei räumen, dass ein Ziehen der Tonne zum Sammelfahrzeug ermöglicht wird. Bitte sorgen Sie daher dafür, dass die Zugangswege zwischen Stellplatz und Abfallentsorgungsfahrzeug frei zugänglich sind, um die Leerung zu ermöglichen – bitte bringen Sie ansonsten auch Ihre Tonnen an die Stellen an die Straße, an denen dies möglich ist. Die Behälter über Schneehügel zu ziehen bzw. gar zu heben ist aufgrund des Gewichtes nicht möglich.

Die Witterungssituation beeinträchtigt ebenso unseren Containerdienst einschließlich der Mini-Mulden.
Sperrmülltermine der 6. und 7. Kalenderwoche werden ebenfalls entfallen müssen.

Ihr ALW-Team wird hierzu bei Vorliegen einer Telefonnummer kurzfristig Kontakt zu Ihnen aufnehmen um zeitnahe, neue Termine zu vereinbaren.
Gern können Sie sich auch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. unter 05331/9084-0 an uns wenden.

Auch die Reinigung der Standplätze und das Abfahren der Depotcontainer wird voraussichtlich erst ab dem 15.02.2021 wieder aufgenommen werden können.

Eine derartige Einschränkung war in der Geschichte des Abfallwirtschaftsbetriebes selbst auch aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie-Lage bisher zu keinem Zeitpunkt erforderlich.

Für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe bedanken wir uns ganz herzlich.

Bitte informieren Sie sich gern über die Homepage des ALW über Änderungen. Diese werden wir hier umgehend bekannt geben.

 

Wertstofftonnen weitestgehend ausgeliefert

Im Landkreis Wolfenbüttel wird zum kommenden Jahr die Wertstofftonne eingeführt. Seit Ende Oktober erfolgt die Auslieferung der rund 38.000 Wertstofftonnen. Die Tonnen sollen bis zum Ende des Jahres verteilt sein.

In der letzten Oktoberwoche hat das Entsorgungsunternehmen ALBA Niedersachsen-Anhalt GmbH (ALBA) damit begonnen die erste Charge der Wertstofftonnen nach und nach im Landkreis und in den meisten Ortsteilen der Stadt Wolfenbüttel aufzustellen. Für die Kernstadt Wolfenbüttel, die Ortsteile Halchter, Linden und Wendessen hat der Abfallwirtschaftsbetrieb im Landkreis Wolfenbüttel (ALW) die Verteilung beauftragt. Diese hat am 9. November begonnen. Leider kommt es derzeit zu Verzögerungen in der Auslieferung der 1.100 Liter Behälter. Ziel sei es aber weiterhin, alle Tonnen bis zum Ende des Jahres auszuliefern. Zur Auslieferung schließen die Deckel der Tonnen produktionsbedingt noch nicht vollständig. Nach einigen Tagen sollte sich der Deckel aber in Form gezogen haben. 

Wertstoffe in die Tonne – aber erst am Neujahrstag!

In die Wertstofftonne gehört der Verpackungsmüll, der bisher in den Gelben Säcken gesammelt wurde, sowie Wertstoffe aus Plastik, Metall und weiteren Materialien.

Auch wenn die Tonnen bereits in diesem Jahr ausgeliefert werden, dürfen diese erst ab dem 1. Januar 2021 befüllt werden. Bis dahin werden weiterhin die Gelben Säcke verwendet. In einigen Teilen der Wolfenbütteler Innenstadt werden aufgrund fehlenden Stellplatzes auch ab Januar 2021 Gelbe Säcke genutzt.

Informationen und Abfuhrtermine in der neuen Abfallfibel

In der neuen Abfallfibel werden die Abfuhrtermine der Wertstofftonne veröffentlicht. Die neue Abfallfibel erscheint am 20.12.2020 und wird wie gewohnt über das Wolfenbütteler Schaufenster verteilt. Ebenso findet eine Veröffentlichung auf der Homepage des ALW statt. (die Abfallfibel ist unter Downloads abrufbar).

Weitere Informationen zur Wertstofftonne gibt es hier auf der Homepage des ALW unter www.alw-wf.de.   

Einführung Abbiegeassistent beim WLW

Der WLW sagt " Toten Winkel " den Kampf an.

 

42 Fahrzeuge des Landkreises Wolfenbüttel wurden mit einem kameragestützten Abbiegeassistenten ausgestattet. 37 Sammelwagen der Abfallwirtschafts-

betriebe (ALW) und vier Wagen der Kreisstraßenmeisterei, sowie der Bücherbus erhielten jüngst einen Abbiegeassistenten, um die Verkehrssicherheit zu

erhöhen. Der Landkreis ist dabei Vorreiter in Niedersachsen, denn noch ist der Assistent eine Seltenheit im Straßenverkehr. Am Freitag wurde das neue

System nun anhand eines ALW-Fahrzeuges vorgestellt.

 

Bis Ende 2019 sollten die kameragestützten Systeme in den Fahrzeugen eingebaut werden. Die Kosten waren mit rund 1.000 Euro pro Fahrzeug angesetzt.

Nun lief alles viel schneller als geplant und wurde auch günstiger als angesetzt: „Die Gesamtkosten liegen bei rund 720 Euro pro Fahrzeug. Wir freuen uns,

dass der Einbau so schnell und unkompliziert verlief“, so Landrätin Steinbrügge. „Die Abbiegeassistenten helfen dabei unsere Fahrzeuge sicherer zu machen.

Wir verfolgen somit auch weiter unsere Mobilitätsstrategie mit der Verkehrssicherheit als zentralem Pfeiler“, ergänzt Claus-Jürgen Schillmann, Leiter der  

 Wirtschaftsbetriebe im Landkreis Wolfenbüttel.

 

ALW-Fuhrparkleiter Thorsten Tunnat führte den Abbiegeassistenten vor. Das kamerabasierte System bietet dem Fahrer in der Kabine über einen Monitor

ein Sichtfeld von 120 Grad – somit wird der tote Winkel komplett erfasst. „Wir haben uns bewusst gegen Ultraschallsensoren-Technik entschieden. 

Unsere Sammelfahrzeuge sind durch das ständige Stop & Go dicht am Straßenverkehr und rollen ständig an Hindernissen vorbei. Solch ein System hätte

ständig Alarm gegeben – das hätte auf die Dauer nicht funktioniert“, erklärt Tunnat.

 

   

  T. Tunnat erläutert Landrätin Christiana Steinbrügge das neue System                                                                                                                              

 

Alexandra Kruse vom ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt war zur Vorstellung des Systems gekommen, um die Wichtigkeit dieser Anschaffung zu

unterstreichen: „Rund 10 Prozent aller innerorts tödlich verunglückten Radfahrer hatten einen Zusammenstoß mit einem Lkw. Umso wichtiger, dass

schon vor der Einführung verpflichtend vorgeschriebener Abbiegeassistenten, bestehende Flotten nachgerüstet werden – so wie hier in Wolfenbüttel.

Das bringt ein großes Plus an Sicherheit. Trotzdem müssen sich Radfahrer der Gefahren des toten Winkels immer bewusst sein und sich besonders

vorsichtig und defensiv verhalten, wenn ein Lkw vor ihnen abbiegt, denn ohne Assistenzsystem kann der Fahrer sie im Zweifel nicht sehen.“

       

Die an der Spiegelhalterung montierte Kamera erweitert das Sichtfeld um 120°                Die roten Behälter könnte der Fahrer ohne den Abbiegeassistenten nicht sehen.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.